Zusammen am Feuerkorb


von: K. und G. Oertel


Am 19. November war es wieder soweit, dass wir uns auf dem Vereinsgelände trafen, um gemütlich um den Feuerkorb zu sitzen und dazu gegrillte Würstchen und Schmalzstullen zu verzehren.

Den ganzen Tag über war ganz angenehmes Wetter gewesen, so wie wir das von unseren Veranstaltungen gewöhnt waren, als aber dann gegen halb sechs das Feuer im Korb und unter dem Grill angezündet wurde, begann es völlig unerwartet zu regnen. Deshalb wurden der Grill unter das Schleppdach gezogen und im Gebäude Tische und Bänke für die Heimatfreunde vorbereitet.

Das Wetter konnte die 28 Teilnehmer nicht davon abhalten zu kommen, und schließlich suchten sich alle draußen um den Grill und Feuerkorb ein warmes Plätzchen. Endlich hatte auch der Wettergott ein Einsehen , dass es nicht regnen darf, wenn sich in Hohensaaten der Heimatverein trifft und stellte den Regen ab. Nun wurden die restlichen Bänke herausgeholt, alle konnten draußen um das Feuer sitzen. Diverse Getränke sorgten für gute Stimmung. So verging beim Essen und Trinken die Zeit, es wurde geklönt und diskutiert, da ging es von Themen der großen Weltpolitik bis zu den kleinsten privaten Erlebnissen. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir nicht einmal eine musikalische Untermalung vorgesehen hatten, und was soll ich sagen, keiner hat das vermisst.

Im Gegenteil, man konnte sich prima unterhalten. Und allen hat es gefallen, so kam es, dass der gemütliche Abend erst nach 23 Uhr beendet wurde.

Zum Schluss bleibt nur noch, den fleißigen Organisatoren und Helfern für diesen gelungenen Abend zu danken.