Ausflug auf ein Gestüt in Polen


von: Wolfgang Schindler


Ausflug des Heimatvereins am 20.09.2014 nach Bielin in Polen zu einem Gestüt mit Restauration und Aufenthalt mit Picknik am Lagerfeuer

Hallo liebe Heimat- und Internetfreunde unserer Webseite! Es war wieder eine gelungene Sache mit dem Ausflug der vom Vorstand unseres Vereins im Jahresveranstaltungsplan für 2014 aufgenommen und durch organisiert von unserem stellvertretenden Vorsitzenden Bernd als Cheforganisator des Ausfluges, was sich bewährte. Um 13:00 Uhr trafen wir uns auf dem Parkplatz an der Kirche – es nahmen 25 Mitglieder des Heimatvereins die auf 10 PKWs verteilt wurden, teil. Dann ging die Reise los über die Hohenwutener Grenzbrücke. Dort wurde durch den durchgehenden Verkehr unser Konvoi etwas geteilt, aber wir warteten dann bis sich alle wieder eingefunden hatten am Parkplatz unterhalb des Adlerdenkmals. Die Entfernung bis zum festgelegten Ziel war ca. 40 Km, wo wir dann gegen 14:00 Uhr, ohne Probleme, eingetroffen sind. Ziel war ein schlossähnliches Gebäude mit vielen alten historischen Möbeln, welches mit Hotelcharakter und Gastronomie betrieben wird. Es entstand wohl im 19 Jahrhundert und wurde in einem ausgedehnten parkähnlichen Gelände errichtet. Damals war es ja Deutschland, es gehörte zur Brandenburger Neumark. Das Gestüt beherbergt einen großen Pferdebestand mit preisgekrönten Tieren. Es sind jetzt polnische Vollblutpferde, die in großen Koppeln Auslauf haben und wo auch für den Winter große Stallanlagen vorhanden sind. Es wird dort eine aktive Pferdezucht mit ausgesuchten Hengsten und Stuten betrieben die bei nationalen und internationalen Veranstaltung viele Preise holten. An Hand eines kurzen Prospektes konnten wir uns über die Entstehung des Gestütes informieren. Ein besonderer Deckhengst des Gestüts hat schon mehr als 36 Nachkommen mit verschiedenen Stuten, die internationale Preise holten. Das war das absolute Spitzentier. Es war sehr interessant, die Tiere auf den Koppeln und im Auslauf die Fohlen und die Stuten zu besichtigen die alle in einem guten Zustand sind. Bei unserem Eintreffen wurden wir von der Verantwortlichen des Hotels empfangen und auf die Terrasse zur Kaffee und Kuchen Party geleitet. Ein Teil von uns unternahm gleich einen Ausflug mit einem Pferdegespann - eine Kutschfahrt durch den Ort und die Gegend rund um das Gestüt. Der Kaffee und der Kuchen mundeten ausgezeichnet und wir konnte uns an der Ruhe, die die gesamte Anlage ausstrahlte, alle gut Entspannen. Nachdem auch die 2. Gruppe vom Kutschausflug zurück war ging es auf, in den großen Park, wo ein Lagerfeuer prasselte und wir dort später jeder eigenständig an einem langen Stock über dem Feuer eine Wurst rösten konnten. Auch war für jeden ein Fleischspieß mit Speck und Zwiebel mit Brot, Ketchup und Senf vorbereitet, wo wir uns dann bei guter Unterhaltung und Spaß den Nachmittag bei herrlichem Wetter verbrachten. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung des Heimatvereins, die die Teilnehmer mit den gemachten Fotos in Erinnerung behalten werden. Gegen 18:00 Uhr traten wir die Heimreise an, nachdem wir uns von den Gastgebern mit Dank verabschiedet hatten - und kamen alle wieder wohl behalten, einen schönen gemeinsamen Nachmittag verbracht zu haben, im heimatlichen Hohensaaten an. Nochmals Dank für die schöne Veranstaltung an die Organisatoren und Bernd, der alles gut organisiert hat, sodass die Veranstaltung ein voller Erfolg war.

Fotos von Bernd Reinicke und Wolfgang Schindler