Bericht über unsere Winterwanderung 2013 mit anschließender Hausparty


von: Wolfgang Schindler


Es war wieder ein tolles Erlebnis, wie im Jahresveranstaltungsplan des Heimatvereins vorgesehen: die Winterwanderung mit Mitgliedern und Interessenten bei herrlichem Winterwetter und Minusgraden. Es waren 11 Mutige, die zu einer ca. 90minütigen Wanderung aufbrachen, und nach ca. 5 Kilometern über den Oderberger Weg, die ehemalige Beamtensiedlung, die Siedlung, über den Waldweg zur Pension Berghof dann etwas durchgefroren am Heimatvereinsgebäude eintrafen. Die Wanderleiter (Vorsitzender Detlev Wieland und sein Stellvertreter Bernd Reinicke, die die Strecke noch aus der Kinderzeit kennen) führten die Truppe zielsicher in die heimatlichen Gefilde. In der Zwischenzeit hatten einige unserer Frauen unter Leitung von Renate Milz die Tische gedeckt und die Wanderer mit Kaffee und Kuchen, der von den Teilnehmern der Veranstaltung gesponsert wurde, empfangen. Es nahmen dann 25 Mitglieder und Gäste an der Kaffeerunde teil. Die Familie Dunaiski, die als Gäste teilnahmen, (sie bauten 2012 an der Festwiese ein Eigenheim) stellten ein Antrag zur Aufnahme zur Mitgliedschaft in den Heimatverein. Es folgten lustige Erzählungen und Späße, so u.a. von Willi Engelke und von Bernd Reinicke, die den Nachmittag und Abend eine lustige Veranstaltung werden ließen. Später wurden dann noch einige Bier, Wein, Kümmerlinge sowie kleine Feiglinge „zur Brust genommen“. Die von Hannelore Hoffmann gekochte Soljanka, die gegrillten Rostbratwürste von Renate Milz, Frau Oertel und Bernd Reinecke, die mit frischem Brot geschmierten Schmalzstullen und sauren Gurken, - die u. a. auch von Paul Penke serviert wurden -, waren eine tolle Sache und mit den Getränken mundete alles ausgezeichnet. Es wurde gegessen und gezecht und der harte Kern hat es wohl bis gegen 23.00 Uhr in unserem Vereinshaus ausgehalten. Dank gebührt auch den Aufräumern Ecki und Gerhard am nächsten Tag um unseren Veranstaltungsort wieder in einen ordentlichen Zustand zu bringen. Zusammenfassend kann man sagen, dass es wieder eine gelungen Veranstaltung war und die „Winterwanderung“, die bereits als Tradition jährlich in unseren Veranstaltungsplan aufgenommen ist, sich wieder würdig in unseren Veranstaltungen des Heimatvereins bewährt hat.